News
Werbung für Zeltverleih Zeltbauer und Zeltvermietung in Norddeutschland. Hier können Sie Ihr Unternehmen eintragen

Lagerzelte als Alternative zu Lagerhallen

Zu den zentralen logistischen Fragen von Unternehmen in den Bereichen Produktion und Handel zählt das Thema Lagerhallen. Diese werden oft nur zu bestimmten Zeiten benötigt. Gleichwohl führt die Unterhaltung von Lagerstätten zu laufenden Kosten in Form von Strom, Heizung etc.. Weiterhin werden Kräfte benötigt, um den Betrieb auch bei Leerstand so aufrechtzuerhalten, dass das Gebäude jederzeit nutzbar ist. Dies betrifft nicht zuletzt die nächtliche Bewachung des Komplexes. Hinzu kommen Kosten für die Pacht des Grundstücks. Befindet sich das Grundstück im Eigentum der Firma, werden dagegen regelmäßig Grundsteuern fällig. Insofern stellt sich die Frage, ob die Vorhaltung von Lagerräumen in dieser Form wirtschaftlich sinnvoll ist.

 

Foto: ZeltCity Rundbogen Zelthalle, Foto: ZeltCity

Kapazitäten temporär aufstocken

Sofern der Platzbedarf für Material und fertige Waren auch in den kommenden Jahren starken Schwankungen unterliegen dürfte, ist es für Unternehmen eine Überlegung wert, Lagerräume zum Teil in Form von fliegenden Bauten zu planen. Lagerzelte lassen sich bei steigendem Bedarf kurzfristig errichten und müssen bei Leerstand nicht abgerissen werden, sondern können einfach wieder abgebaut werden. Dank moderner Materialien und Technik ist die Lösung vielfach auch bei sensiblen Gütern realisierbar. Zwar führt die Miete solcher Zelte auch zu einer Erhöhung der Kosten, aber dafür nicht zu einem dauerhaften Kostenfaktor wie leer stehende Hallen. Insofern macht in der Regel eine Kombination aus einem Grundstock an fest umbautem Lagerraum und freien Flächen für die Errichtung von Lagerzelten Sinn. Alternativ können auch diese Flächen bei Bedarf angepachtet werden. Häufig lassen sich aber Lösungen finden, die den Gegebenheiten des Betriebsgeländes angepasst werden können, ohne dass die Anmietung weiterer Flächen notwendig wird.

Den richtigen Partner finden

Sowohl was den dauerhaften Kauf als auch die zeitweise Anmietung von Lagerzelten betrifft, gibt es in Deutschland verschiedene Anbieter. Diese sind auch in beratender Weise tätig und helfen dabei, die notwendigen Kapazitäten für bestimmte Zeiträume passend zu planen. Dank Lagerzelten in unterschiedlichen Größen können dabei die Platzverhältnisse vor Ort individuell berücksichtigt werden. Wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die zeitliche Planung im Hinblick auf die notwendigen Zeiten für Auf- und Abbau der Lagerzelte. Diese Aufgaben werden ebenfalls von den Anbieter übernommen, um ein Höchstmaß an baulicher Sicherheit bei den Lagerzelten zu gewährleisten.

Ein Neubau lässt sich nachholen

Ein weiterer Grund der dafür spricht, sich mit der Aufstockung der Kapazitäten mittels Lagerzelten zu beschäftigen ist, dass diese Lösung reversibel ist. Sofern sich nach der Saison zeigt, dass Lagerzelte aus bestimmten Gründen nicht wirklich tauglich für die eigenen Zwecke sind, kann der Bau einer weiteren Lagerhalle immer noch in Angriff genommen werden. Wird der Bau dagegen gleich vorgenommen und erweist sich die Zeit des regelmäßigen Leerstands länger als im Vorhinein angenommen, sind die mit dieser Entscheidung in Zusammenhang stehenden Probleme deutlich größer und komplexer. Insofern macht die intensive Beschäftigung mit Lagerzelten einschließlich einer persönlichen Beratung in jedem Fall Sinn.